Ensemble

Raphael Batzik
Künstlerische Leitung
Schauspieler/Regisseur/Dramaturg

Seit 2014 am Haus

https://www.raphael-batzik.de/

Raphael Batzik ist freischaffender Schauspieler, Regisseur und Dramaturg. Erste Regieerfahrungen sammelte er am Theater an der Ruhr in Mülheim, wo er Regisseur*innen wie Roberto Ciulli und Karin Neuhäuser beim Inszenieren über die Schulter gucken konnte. Sein Schauspielhandwerk lernte er unter anderem bei Mathias Spaan und Joachim Mäder. Seit 2015 coachen ihn Thilo Matschke in den Bereichen Körper, Präsenz und Leichtigkeit und Tony Glaser, wo er nach den Methoden von Lee Strasberg geformt wurde. 2014 gründete er mit Moritz Mittelberg-Kind die freie Theatergruppe Mora-Theater, die unter anderem für die Stadt Vreden und mehrmals für die Extraschicht im Ruhrgebiet aktiv war und mehrere interaktive Theaterperformances konzipierte. Ebenfalls 2014 gründete Raphael Batzik das Theater Essen-Süd und leitet seitdem die Geschicke mit. Dort ist er Teil der Künstlerischen Leitung. In seiner Karriere spielte er unter anderem bereits den titelgebenden Woyzeck in Georg Büchners Werk, Mephisto in Goethes Faust, Gregor Samsa in Franz Kafkas Die Verwandlung, den Grafen in Kleists Die Marquise von O…., sowie Wladimir in Samuel Becketts Warten auf Godot. Er brachte als Regisseur und Dramaturg das als unspielbar geltende Die Schwärmer von Robert Musil auf die Bühne und 2018 spielte und inszenierte er gemeinsam mit Aless Wiesemann seine erste Uraufführung –helden:tot des Essener Autors Stefan Sprang. Einem breiteren Publikum sind seine Inszenierungen von Quentin Tarantinos Reservoir Dogs und Pulp Fiction ein Begriff, die er mit seinem Kompagnon und ebenfalls Regisseur, Dramaturgen und Schauspieler Moritz Mittelberg-Kind bühnentauglich machte. 2019 spielten und inszenierten die Beiden zudem Emigranten von Sławomir Mrożek, wo vor jeder Vorstellung der Zufall entscheidet, wer welche der beiden Rollen spielt. Zudem brachte Raphael Batzik 2019 Ex Machina, basierend auf dem oscarnominierten Film von Alex Garland, auf die Bühne des Theater Essen-Süd. Zudem ist Raphael Batzik Ensemblemitglied am Theater Freudenhaus.

Produktionen

2014 – Faust von Johann Wolfgang Goethe
2015 – norway.today von Igor Bauersima
2015 – Warten auf Godot von Samuell Beckett
2015 – Woyzeck von Georg Büchner
2015 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2016 – Bartleby, der Schreiber von Herman Melville
2016 – Die Schwärmer von Robert Musil
2016 – Die Verwandlung von Franz Kafka
2017 – Der Prozess von Franz Kafka
2017 – Brief an den Vater von Franz Kafka
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2018 – ImproLateNight – Denn Sie wissen nicht was Sie tun!
2018 – helden:tot von Stefan Sprang
2018 – Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist
2019 – Emigranten von Sławomir Mrożek
2019 – Ex Machina nach Alex Garland
2019 – Nathan der Weise nach Gotthold Ephraim Lessing
2020 – Einfach das Ende der Welt von Jean-Luc Lagarce
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – Borchert Sessions – Raphael Batzik liest, rezitiert, interpretiert Wolfgang Borchert

Thilo Matschke
Intendanz
Schauspieler/Regisseur/Clown


Seit 2015 am Haus

https://www.thilomatschke.com/

Thilo Matschke ist seit September 2015 Ensemblemitglied am Theater Essen-Süd. Er ist Schauspieler, Regisseur und Coach für Clownerie und Improvisation. Seit 2018 leitetThilo Matschke das Theater Essen-Süd als Intendant. Zudem unterrichtet und formt er sein Ensemble in den Bereichen Körper, Präsenz und Leichtigkeit und er organisierte das „1. Essener Klauns Vestiwäl“, sowie das „1. Kölner Klauns Vestiwäl“. Sein Handwerk erlernte er unter anderem bei Keith Johnstone und Yoshi Oida. Ausgebildet in den Bereichen Physical Theatre und Modern Clown wurde er an der Zirkus-und Theaterschule „Fool Time“ (Bristol) sowie an der „Desmond Jones School of Meme and Physical Theatre“ (London) und an der „Ecole Philippe Gaulier“ (London) in den Jahren 1990-1994. Seitdem ist Thilo Matschke als Clown, Schauspieler und Regisseur auf Bühnen und in Film & Fernsehen in ganz Deutschland und darüber hinaus tätig. Zudem unterrichtet er seit 20 Jahren als freier Dozent clowneskes Spiel, Improvisation sowie künstlerisches Körper-und Bewegungsstudium u.a. am Figurentheaterkolleg Bochum oder der Theaterschule Yorickin München. 2015 gewann er für sein clowneskes Spiel den Villon-Taler der See-Akademie Prien.

Produktionen


2014 – Der Kaufmann von Venedig frei nach William Shakespeare
2015 – Das Steimel und sein Matschke
2016 – Romeo & Julia frei nach William Shakespeare
2016 – Die Verwandlung von Franz Kafka
2017 – Der Prozess von Franz Kafka
2017 – Brief an den Vater von Franz Kafka
2018 – ImproLateNight – Denn Sie wissen nicht was Sie tun!
2018 – Faust von Johann Wolfgang Goethe
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2018 – Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist
2019 – Nathan der Weise nach Gotthold Ephraim Lessing
2020 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie


Moritz Mittelberg-Kind
Künstlerische Leitung
Schauspieler/Regisseur/Dramaturg

Seit 2014 am Haus

Moritz Mittelberg-Kind ist Schauspieler, Dramaturg und Regisseur am Theater Essen-Süd. Erste Schritte machte er an der Studio-Bühne Bochum, wo er in Zombies – Es leben die Toten, Die homoerotischen Polyluces und Das Experiment zu sehen war. 2014 gründete er mit Raphael Batzik zusammen die freie Theatergruppe Mora-Theater, die auf Open-Air-Events wie der Extraschicht auftrat. Hierfür konzipierte er gemeinsam mit Raphael Batzik eine Theaterperformance basierend auf Goethes Prometheus-Fragment. Die interaktive Performance wurde mehrere Male im Bernepark Bottrop gezeigt. 2014 gründete Moritz das Theater Essen-Süd mit und wirkt seitdem in diversen Produktionen als Schauspieler, Regisseur und Dramaturg mit. Er ist Teil der künstlerischen Leitung und übernimmt Führungsaufgaben im Vorstand des Theater Essen-Süd e.V. Er inszenierte unter anderem norway.today von Igor Bauersima, Woyzeck von Georg Büchner, Reservoir Dogs und Pulp Fiction nach Quentin Tarantino, Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist und Emigranten von Sławomir Mrożek, sowie 2019 Shutter Island nach Dennis Lehane, wo er auch die Dramaturgie beisteuerte.

Produktionen

2015 – norway.today von Igor Bauersima
2015 – Warten auf Godot von Samuel Beckett
2015 – Woyzeck von Georg Büchner
2015 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2016 – Bartleby, der Schreiber nach Herman Melville
2016 – Die Schwärmer von Robert Musil
2017 – Brief an den Vater von Franz Kafka
2018 – Die Verwandlung von Franz Kafka
2018 – ImproLateNight – Denn Sie wissen nicht was Sie tun!
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2018 – Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist
2019 – Emigranten von Sławomir Mrożek
2019 – Shutter Island nach Dennis Lehane
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie


Aless Wiesemann
Schauspielerin/Regisseurin


Seit 2018 am Haus

Aless Wiesemann ist freischaffende Schauspielerin und seit 2018 Ensemblemitglied am Theater Essen-Süd. Ihre theatralen Anfänge bestritt sie an der Studio-Bühne Essen, wo sie unter anderem in Albert Camus Die Gerechten und Agata Christies Tod auf dem Nil zu sehen war. Seit 2015 bekleidet sie mehrere Rollen am Schauspiel Essen und ist dort als Schauspielerin aktiv. Zu sehen war sie unter anderem in Unter Wasser, Ein König zu viel, Metropolis und Das Prinzip Jago. Seit 2019 ist sie auch am Prinz-Regent-Theater zu sehen in Biedermann und die Brandstifter in der Regie von Selina Girschweiler. Ihre erste Produktion am Theater Essen-Süd war Quentin Tarantinos Pulp Fiction, wo sie die Rolle der Mia Wallace verkörperte. 2018 inszenierte und spielte sie zusammen mit Raphael Batzik helden:tot von Stefan Sprang – die erste Uraufführung am Theater Essen-Süd – und war danach noch in Die Marquise von O…. und Ex Machina, sowie Nathan der Weise zu sehen, wo Sie u. a. mit an der Regie werkelte. Aless Wiesemann ist, wie auch Raphael Batzik, Ensemblemitglied am Theater Freudenhaus.

Produktionen

2018 – Pulp Fiction von Quentin Tarantino
2018 – helden:tot von Stefan Sprang
2018 – Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist
2019 – Ex Machina nach Alex Garland
2019 – Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang

Dominik Poch
Schauspieler/Regisseur


Seit 2017 am Haus

https://dominikpoch.com/

Dominik Poch ist seit 2017 Ensemblemitgleid am Theater Essen-Süd und Musiker. Bereits seit Kindheitstagen steht der Bottroper auf der Bühne. Seine ersten Schritte machte er in der Kulturwerkstatt Bottrop, wo er bis heute in Inszenierungen von Jörg Wilms mitwirkt. Er ist zudem auch ein Schüler von Mathias Spaan und Joachim Mäder, wo er Moritz Mittelberg-Kind und Raphael Batzik kennenlernte und wo er Teile seines Handwerks lernte. Ursprünglich als Umbesetzung für Mr. Orange in Reservoir Dogs besetzt, ist Dominik Poch gekommen, um zu bleiben. Seit 2018 begleitet er die ImproLateNight als Livemusiker, sowie als Spieler mit und spielte 2018 in Quentin Tarantinos Pulp Fiction die Rolle des Pumpkin. Seit 2019 ist er als Caleb in Raphael Batziks Inszenierung von Ex Machina an der Seite von Aless Wiesemann zu sehen. Seit 2019 spielt er die Hauptrolle des Teddy Daniels in Shutter Island nach Dennis Lehane. Ebenfalls seit 2019 ist er in Der DALLAS Mord im Tatort Dinner als Biff Darnes zu sehen. Auch filmisch ist er unterwegs und wirkte in diversen Musikvideos sowie in Aufträgen für das ZDF und für diverse andere Auftraggeber mit. Neben regelmäßigen Auftritten in unserem Podcast, ist er hauptverantwortlich für die Pen&Paper-Serie The Hive, die er regietechnisch begleitet und inszeniert.


Produktionen


2017 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2019 – Ex Machina nach Alex Garland
2019 – Shutter Island nach Dennis Lehane
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie

Daniel Hees
Schauspieler/Autor/Regisseur

Seit 2018 am Haus

Daniel Hees ist seit 2018 am Theater Essen-Süd. Seit Februar 2018 wirkt er in Franz Kafkas Der Prozess mit und war regelmäßiger Gast in der ImproLateNight. Seit 2019 spielt er die Rolle des Dr. Cawley in Shutter Island nach Dennis Lehane. Seit 2006 ist Daniel Hees Mitglied der englischsprachigen Theatergruppe DUET aus Duisburg. Von 2009 –2010 spielte er unter anderem auch bei only connect! unter der Leitung von Julie Stearns mit. Von 2017 –2019 absolvierte Daniel Hees die Ausbildung zum Theaterpädagogen am Kulturzentrum Grend in Essen. Seit 2017 ist er Schauspieler, Regisseur und Autor beim Blue Goat Theatre, mit denen er beim Fringe Festival in Edinburgh regelmäßig gastiert. Zudem ist er Mitbegründer und Organisator des Duisburger Fringe Festivals 2020. Er ist regelmäßig in unserem Podcast zu hören und er hat die Storys für unsere Online-Pen&Paper-Serien Under The Hive, sowie The Hive geschrieben, verfasst und als Spielleiter inszeniert.


Produktionen


2018 – Der Prozess von Franz Kafka
2019 – Shutter Island nach Dennis Lehane
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie

Sarah Künne
Schauspielerin

Seit 2017 am Haus

Sarah Künne ist seit 2017 am Theater Essen-Süd tätig. Sie ist Schauspielerin und Tänzerin. Sie übernahm 2017 die Rolle der Regine in Robert Musils Die Schwärmer. Als Tänzerin ist Sie seit 2013 in mehreren Tanzproduktionen im Theater im Depot in Dortmund zu sehen gewesen. 2018 spielte Sie am Backsteintheaterin Mülheim an der Ruhr in Alfred Hitchcocks 39 Stufen mit. Seit 2019 ist sie unter anderem als Dolores in Shutter Island nach Dennis Lehane zu sehen.

Produktionen


2017 – Die Schwärmer von Robert Musil
2019 – Shutter Island nach Dennis Lehane
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang


Sebastian Kubis
Schauspieler

Seit 2015 am Haus

Sebastian Kubis ist seit 2015 Ensemblemitglied am Theater Essen-Süd. Nachdem er bereits 2014 mit Moritz Mittelberg-Kind und Raphael Batzik in Das Experiment an der Studio-Bühne Bochum in der Rolle des Renzel zu sehen war und dort bleibenden Eindruck hinterließ, fand er ein Jahr später seinen Weg ans Theater Essen-Süd. Seine erste Rolle war die des Holdaway in Quentin Tarantinos Reservoir Dogs, welche er fünf Jahre lang verkörperte. Zudem ist er als Mr. Wolf in Pulp Fiction, der zweiten Bühnenadaption eines Tarantinofilms am Süd, zu sehen gewesen. Seit Anfang 2019 erhält Sebastian Kubis persönliches Schauspieltraining bei Raphael Batzik. Ebenfalls seit diesem Jahr ist Sebastian Kubis in mehreren Kurzfilmen zu sehen. Seit 2019 ist er zudem in Shutter Island nachDennis Lehane, als Chuck Aule zu sehen. Seit 2020 ist er zuständig für den Podcast Im Süden nichts Neues? und spielt zudem in unseren Onlineformaten Under The Hive, sowie The Hive mit.

Produktionen


2015 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2019 – Shutter Island nach Dennis Lehane
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie