Sophie Eichelberg

Schauspielerin

Seit 2022 am Haus.

Frische Luft für die Lungenflügel am Theater Essen-Süd.

Zurück in der freien Szene Essens. Wer die Theaterhäuser der freien Szene dieser Stadt verfolgt hat, der kam, bis vor ein paar Jahren, an einem Namen nicht vorbei: Sophie Eichelberg. Sechs Jahre ist eine lange Zeit, in denen der freien Theaterszene ein Gesicht abhanden gekommen war, dessen einnehmendes Lächeln und deren Präsenz fehlte.

Wir alle gehen unsere Wege, holpern, reiben uns auf, zerreißen uns, fügen uns wieder zusammen, Laufen und Rennen und teilen uns die Luft ein, die uns bleibt. Doch während die Meisten von uns, den kürzesten Weg suchen, so nimmt Sophie gerne die Langstrecke. Impulsnehmend, aber auch impulsgebend, folgt sie dem Takt von Herz und Bauchgefühl, immer hungrig der nicht zu stillenden Neugier hinterher. Man sollte Sie niemals unterschätzen, denn mit Natürlichkeit, Wucht, Präsenz und Witz rennt Sie diszipliniert alles in Grund und Boden, was sich ihren Zielen und ihren Wegen entgegenstellt. Wenn man sich aber entscheidet, ein Stück mit ihr zu Laufen, dann sieht man nicht nur viele theatrale Mondaufgänge und Sonnenuntergänge, man kann sich auch darauf verlassen, dass sie den richtigen Takt im Atem findet, auf dem Du einfach mit atmest und sie trägt dich einfach ein Stück weit mit, egal, welche Langstrecke du gerade mit ihr läufst. Und sollte dir der Atem einmal ausgehen, dann sei sicher, sie trägt dich bis ins nächste Ziel und atmet für dich mit.

Neben dem Theater Courage, wo sie ihre künstlerischen Anfänge nahm, war Sophie zudem am jungen Theater an der Ruhr, in Mülheim zu sehen, in der Inszenierung Yvonne, die Burgunderprinzessin von Witold Gombrowicz, sowie am Schauspiel Essen, in Der Zauberer von Oz.

Doch nicht nur auf der Bühne war Sie tätig. Ihre Wege führten Sie auch nach Kassel ans Staatstheater, wo Sie eine Regiehospitanz unter Christian Weise absolvierte und die Inszenierung Sein, oder nicht sein begleitete.

Seit 2022 ist Sie zudem an der Studio-Bühne Essen zu sehen, in der Inszenierung Der nackte Wahnsinn von Michael Frayn. Zudem ist sie in den Schulen NRWs unterwegs und ist Teil der theaterpädagogischen Werkstatt, in dessen Rahmen Sie in der Inszenierung Mein Körper gehört mir mitwirkt.

Nun übernimmt Sie am Theater Essen-Süd die Rolle von Dr. Cawley, in unserer Inszenierung Shutter Island nach Dennis Lehane und wir freuen uns sehr, unserem Ensemble eine neue wuchtige Facette hinzuzufügen, die frischen Wind hineinweht und mit der wir viele Kilometer laufen wollen, denn wenn Sophie eines hat, dann einen langen Atem, oder wie Sie wahrscheinlich sagen würde: „Also, ich kann noch! Können wir weiter?“…

Produktionen

2022 – Shutter Island nach Dennis Lehane