Raphael Batzik

Raphael Batzik
Künstlerische Leitung
Schauspieler/Regisseur/Dramaturg

Seit 2014 am Haus

www.raphael-batzik.de

Raphael Batzik ist freischaffender Schauspieler, Regisseur und Dramaturg. Erste Regieerfahrungen sammelte er am Theater an der Ruhr in Mülheim, wo er Regisseur*innen wie Roberto Ciulli und Karin Neuhäuser beim Inszenieren über die Schulter gucken konnte. Sein Schauspielhandwerk lernte er unter anderem bei Mathias Spaan und Joachim Mäder. Seit 2015 coachen ihn Thilo Matschke in den Bereichen Körper, Präsenz und Leichtigkeit und Tony Glaser, wo er nach den Methoden von Lee Strasberg geformt wurde. 2014 gründete er mit Moritz Mittelberg-Kind die freie Theatergruppe Mora-Theater, die unter anderem für die Stadt Vreden und mehrmals für die Extraschicht im Ruhrgebiet aktiv war und mehrere interaktive Theaterperformances konzipierte. Ebenfalls 2014 gründete Raphael Batzik das Theater Essen-Süd und leitet seitdem die Geschicke mit. Dort ist er Teil der Künstlerischen Leitung. In seiner Karriere spielte er unter anderem bereits den titelgebenden Woyzeck in Georg Büchners Werk, Mephisto in Goethes Faust, Gregor Samsa in Franz Kafkas Die Verwandlung, den Grafen in Kleists Die Marquise von O…., sowie Wladimir in Samuel Becketts Warten auf Godot. Er brachte als Regisseur und Dramaturg das als unspielbar geltende Die Schwärmer von Robert Musil auf die Bühne und 2018 spielte und inszenierte er gemeinsam mit Aless Wiesemann seine erste Uraufführung –helden:tot des Essener Autors Stefan Sprang. Einem breiteren Publikum sind seine Inszenierungen von Quentin Tarantinos Reservoir Dogs und Pulp Fiction ein Begriff, die er mit seinem Kompagnon und ebenfalls Regisseur, Dramaturgen und Schauspieler Moritz Mittelberg-Kind bühnentauglich machte. 2019 spielten und inszenierten die Beiden zudem Emigranten von Sławomir Mrożek, wo vor jeder Vorstellung der Zufall entscheidet, wer welche der beiden Rollen spielt. Zudem brachte Raphael Batzik 2019 Ex Machina, basierend auf dem oscarnominierten Film von Alex Garland, auf die Bühne des Theater Essen-Süd. Zudem ist Raphael Batzik Ensemblemitglied am Theater Freudenhaus.

Produktionen

2014 – Faust von Johann Wolfgang Goethe
2015 – norway.today von Igor Bauersima
2015 – Warten auf Godot von Samuell Beckett
2015 – Woyzeck von Georg Büchner
2015 – Reservoir Dogs nach Quentin Tarantino
2016 – Bartleby, der Schreiber von Herman Melville
2016 – Die Schwärmer von Robert Musil
2016 – Die Verwandlung von Franz Kafka
2017 – Der Prozess von Franz Kafka
2017 – Brief an den Vater von Franz Kafka
2018 – Pulp Fiction nach Quentin Tarantino
2018 – ImproLateNight© – Denn Sie wissen nicht was Sie tun!
2018 – helden:tot von Stefan Sprang
2018 – Die Marquise von O…. von Heinrich von Kleist
2019 – Emigranten von Sławomir Mrożek
2019 – Ex Machina nach Alex Garland
2019 – Nathan der Weise nach Gotthold Ephraim Lessing
2020 – Einfach das Ende der Welt von Jean-Luc Lagarce
2020 – Im Süden nichts Neues? – Der Theaterpodcast
2020 – Howl nach Allen Ginsberg in der Ruhrlandversion von Stefan Sprang
2020 – Under The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – The Hive – Eine Pen&Paper-Serie
2020 – Borchert Sessions – Raphael Batzik liest, rezitiert, interpretiert Wolfgang Borchert
2021 – Nathan der Weise – Ein Theaterfilm
2021 – OneTakeShow©
2021 – Im Süden nichts Neues? – Die Liveshow
2021 – ImproLateNight – Die Liveshow
2021 – helden:tot im Livestream
2021 – Faust – Ein Theaterfilm
2021 – Narrativ – Storytelling am Theater Essen-Süd
2021 – Salome / Fickt die Welt nach Oscar Wilde / Jules Stefan
2021 – helden:tot (2021) – In filmischer Theaterfassung