Salomes Dystopie am Theater Essen-Süd

Für Spontanentschlossene, die mit uns ins Wochenende starten wollen:
Wir haben noch freie Plätze!

06.05.2022 – 19:30 Uhr.

Heute Abend zeigen wir

Salome / Fickt die Welt nach Oscar Wilde / Jules Stefan

„Ein dystopischer Abriss, der die Themen Klimawandel, Konsum und Gier verbindet, verstrickt und den Klassiker von Oscar Wilde in die Moderne holt. Musikalisch – Atmospharisch – Bildgewaltig.“

Der Prophet Jochanaan wird von Herodes als Gefangener gehalten. Er spricht unbändig davon, dass bald einer kommen wird, der diese dekadente Welt säubern und erneuern wird. Wovon spricht er? Man kann es nicht verstehen, sind die Antworten der Anderen. Und es wird weiter getanzt, denn Verdrängung ist das einfachere Mittel. Salome tritt heraus, um vom Tanzen Luft zu holen, hört Jochanaan und beginnt ihn zu begehren. Doch Jochanaan lehnt Sie ab. Mit Konsequenzen…

Salome – Sarah Künne
Jochanaan – Sebastian Kubis
Herodias – Jules Stefan
Herodes – Raphael Batzik
Narraboth – Dominik Poch

Regie/Dramaturgie: Raphael Batzik
Musik: Dominik Poch

Text: Oscar Wilde/Jules Stefan
Foto: Boris Goroncy

20€/15€
karten@theateressensued.de
015781566326

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.